Zeitmanagement im Dezember

Es ist soweit: Die Adventzeit hat begonnen und wird unser Leben in den nächsten Wochen mit all ihren Annehmlichkeiten, aber auch Verpflichtungen, spürbar beeinflussen. Weihnachtsfeiern, Einladungen, familiäre Anlässe und natürlich Einkäufe sind nur einige dieser Aufgaben, die wir pflichtbewusst erledigen. Immer fröhlich und gut gelaunt, versteht sich von selbst. Beruflich muss natürlich auch noch vieles in letzter Minute abgeschlossen werden. Stress lass nach! Kaum sonst vermischen sich so viele Aufgaben in einem so engen Zeitraum. Jetzt ist ein gutes Zeitmanagement gefragt! Deshalb finden Sie in diesem Mentaltipp wirksame Methoden, mit denen Sie die nächsten Wochen besser planen und dadurch auch besser genießen können.

Stille Stunde

Täglich eine stille Stunde für sich einplanen, schützt vor Überforderung und bewahrt den Überblick. Diese Stunde soll für die wichtigsten Aufgaben des Tages genutzt werden. Ein solcher Zeitraum der ununterbrochenen Konzentration wird die Leistungsfähigkeit erheblich verbessern.

In den Berufs- und Privatbereich täglich eine solche Stunde fix einplanen und sein Umfeld darüber informieren, dass in dieser Zeit keine Störung erwünscht ist. Dieser Termin mit sich selbst zählt zu den wichtigsten des Tages und ermöglicht konzentriertes Arbeiten!

Zeitblöcke einrichten

Durch die hohe Anzahl an unterschiedlichen Aufgaben kommt es leicht zu Verzettelungen. Um dem vorzubeugen empfiehlt es sich, gleichartige Aufgaben, wie z.B. Telefonate, Post, Einkäufe, Kurz-Besprechungen, usw. in je einen Zeitblock zu packen und dann erledigen. Vorausschauendes Denken und Planen erleichtert es, solche Zeitblöcke bereits im Vorhinein festzulegen!

Schriftlich denken

Erfolgreiche Menschen denken schriftlich! Gerade in fordernden Zeiten ist es unumgänglich, durch Schriftlichkeit die Übersicht zu behalten und organisiert zu bleiben. Große Aufgaben sollten in einzelne Schritte zerlegt werden, um dann jeden Schritt zu terminisieren. Eine solche Vorgehensweise steigert den Bewältigungsglauben, wodurch man schneller ins Tun kommt.

Bei all den Verpflichtungen sollten auch Ihre privaten Bedürfnisse nicht unter die Räder kommen! Ob es um Ihren Sport oder um andere Freizeitaktivitäten geht: Für Ihre Lebensqualität ist es immer entscheidend, dass alle Bedürfnisse bestmöglich gelebt werden können. In stressigen Zeiten erfordert dies natürlich eine gewisse Kompromissbereitschaft. Wenn statt dem 1-stündigen Lauf nur Zeit für die Hälfte ist, dann ist das immer noch besser als ganz zu Hause zu bleiben. Auch wenn Ihnen Ihr innerer Schweinehund etwas anderes einreden möchte!

Entscheiden Sie sich für einen gut organisierten und aktiven Dezember, dann steigen die Chancen, genau diesen zu bekommen!

Ihr 

Wolfgang Fasching