Mutige Entscheidungen

Die Geschichte dieses Elefanten beschreibt wahrscheinlich das Schicksal von vielen: Er wird gejagt, gefangen und an einen Zirkus verkauft. Anfangs wehrt er sich heftig. Nur mit dicken Fesseln kann er gehalten werden.

Nach einigen Tagen wird dieser Kampf weniger. Irgendwann gibt er ganz auf und fügt sich seinem Schicksal. Später im Zirkus braucht es keine dicken Fesseln mehr. Ein dünnes Seil und ein schmaler Pfosten genügen, um ihn dort anzubinden. Kaum geht er zwei Schritte, spürt er den Widerstand des Seils und bleibt sofort stehen. Denn bei seinen früheren Erfahrungen hat er gelernt, dass er gegen diesen Widerstand nicht ankommt. Er weiß nicht, dass es jetzt leichter gehen würde, also versucht er es nicht mehr. Die meisten Elefanten versuchen es nie wieder, bis auf diesen. Bevor es weitergeht, können wir kurz innehalten und uns fragen, welche Widerstände wir früher schon einmal überwinden wollten und gescheitert sind. Was von dem haben wir dann nie wieder probiert? Was würde heute vielleicht viel einfacher als damals gehen? Was hält uns heute davon ab, es wieder zu versuchen? Vielleicht ist das die Lösung: Eines Tages begann es im Zirkus zu brennen. Die Todesangst des Elefanten wurde so groß, dass er wieder zu kämpfen begann – und sich mit Leichtigkeit befreite! Auf eine Todesangst warten wir hoffentlich nicht. Welches Feuer würde es sonst geben, das auch Ihren Kampfgeist neu entfacht? Vielleicht die Begeisterung für eine bestimmte Sache, die Sie irgendwann aufgegeben haben? Dann löschen Sie dieses Feuer nicht, sondern legen Sie nach. Es gibt heute keinen Grund mehr, im Zirkus zu bleiben.