Halten Ihre Vorsätze für 2013 noch?

Davon ausgehend, dass Sie zumindest einige gute Vorsätze hatten, ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt, eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Denn einige Wochen im neuen Jahr sind bereits vergangen, und noch ist es nicht zu spät, die Umsetzung der Vorsätze am Leben zu erhalten. Auch wenn es da oder dort vielleicht schon eine gewisse Nachlässigkeit gegeben hat. Das wäre auch nicht weiter schlimm. Wichtig ist, dass Sie nicht zu lange in ein altes Verhaltensmuster zurückfallen, sondern möglichst schnell wieder weitermachen. 

Hilfreich kann es auch sein, eine alte Gewohnheit (z.B. Rauchen, Alkohol unter der Woche, zu wenig Salat, zu wenig Sport, zu viel Süßes etc.) nicht gleich für immer verbannen zu wollen. Es klingt zwar gut, im neuen Jahr etwas Bestimmtes nie wieder zu tun oder anderes ab jetzt immer zu tun, aber damit überfordern wir sehr leicht unsere Vorstellungskraft. Und wenn wir uns etwas nicht ernsthaft vorstellen können, werden wir nicht lange durchhalten können. Wie wäre es damit, etwas Neues und im Moment noch Ungewohntes immer nur einen kurzen Zeitraum konsequent umzusetzen? Zum Beispiel für zehn Tage. Selbst fest verankerte Gewohnheiten kann man sich für zehn  Tage schon etwas leichter vorstellen, sie nicht mehr zu tun. Nach diesen zehn Tagen dann wieder die nächsten zehn Tage und so weiter.
Der Trick dahinter ist, dass während dieser Zeitzyklen das alte Bedürfnis kontinuierlich weniger wird und neue Verhaltensweisen zur Gewohnheit werden können. Gleichzeitig bleibt das Ziel realistisch, in dem man sich immer nur kurze Zeiträume vornimmt, was aber zur Folge hat, dass man sehr lange und konsequent dran bleiben kann. Viel länger, als gleich von Anfang an etwas nie wieder oder immer tun zu wollen.

Viel Erfolg bei Ihren neuen Gewohnheiten wünscht
Wolfgang Fasching