Der Berg ruft

Gemeint sind jetzt ausnahmsweise mal nicht die schönen Wandermöglichkeiten in heimischen Gefilden, die hoffentlich ausgiebig genutzt wurden in letzter Zeit. Gemeint sind neue Projekte, Ziele und Ideen, die Sie sich vielleicht für den nahenden Herbst vornehmen und umgesetzt werden sollten.

Der Vergleich mit einem Berg hat mehrere Gründe:

Das Projekt sollte groß genug sein, um sich auch zu fordern und interessante, neue Erfahrungen zu machen. Nach Zielerreichung sollten Sie stolz auf Ihre Leistung sein können. Und auch eine schöne Aussicht ergibt sich in Form von weiteren Chancen und

Gelegenheiten, die bei neuen Ideen und Projekten entstehen können. Bei der Auswahl von Projekten sollten Sie sich von der Größe nicht voreilig abschrecken lassen. Auch viele Berggipfel sind auf einfachen Wanderwegen zu erreichen, obwohl dies aus der Ferne nicht immer so aussieht und erst in der praktischen Umsetzung erkannt wird.

Tipp: Den ausklingenden Sommer nutzen, um sich mit kommenden Zielen zu beschäftigen und erste Vorbereitungen zu treffen. Nun kann auch eine gute Gelegenheit sein, eine Bestandsaufnahme vom aktuellen Jahr vorzunehmen: Welche Ziele wurden schon erreicht? Was wurde aufgeschoben? Welche Ziele haben an Attraktivität verloren und durch welche neuen könnten diese nun ersetzt werden? Vielleicht möchten auch Sie den nahenden Herbst als Endspurt für ein erfolgreiches Jahr nutzen und noch einmal Ihren Fokus auf Ihre Ziele richten und durch Ihr Engagement auch erreichen.

Eine erste Vorbereitung für diesen Endspurt wäre beispielsweise, Ihre Ziele für Herbst schriftlich zu fixieren und wenn nötig, eine Auswahl zu treffen. Der erste Schritt ist oft die größte Hürde und sollte bereits jetzt terminisiert werden. Planen Sie diese Handlungen fix ein.

Auch Berge sind leichter zu besteigen, wenn die Vorbereitung gut war. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich auf einen erfolgreichen Herbst vorzubereiten.

Ihr

Wolfgang Fasching