Tag 4: Wolfgangs Kampf gegen die Hitze und Clavedetscher

Mittwoch, 17:30 Uhr: Wolfgang Fasching hat 33 Alpenpässe bewältigt und befindet sich gerade auf dem Col de la Colombiere, 1.647 Kilometer sind absolviert. Die unglaublichen Belastungen hinterlassen beim Steirer schon Spuren. Geschlagen gibt sich der derzeit Zweitplatzierte aber noch lange nicht: "Wolfgang fährt trotz der Distanz, die schon in den Knochen steckt, einen schönen Rhythmus. Er ist ein richtiger Kämpfer", beschreibt Frau Doris seinen Zustand.

Große Probleme bereitet vor allem die enorme Hitze, die in den Städten fast durchwegs auf über 35 Grad und bei den Anstiegen auf knapp 30 Grad klettert: "Diese Temperaturen verlangen von Wolfgang alles ab!" Die erste Nacht ist Fasching durchgefahren, in den folgenden Nächten legte er jeweils eine eineinhalbstündige Pause ein, inklusive einer Stunde Schlaf. Der Führende Andrea Clavedetscher aus der Schweiz liegt mit ungefähr eineinhalb Stunden Vorsprung vor Wolfgang Fasching.