Wolfgang gewinnt 12-h-Rennen am Hockenheimring

Dort, wo Michael Schumacher normalerweise seine Runden dreht, absolvierten über 2.000 Radfahrer am Wochenende am Hockenheimring ein 12-Stunden-Radrennen. Die 4,5 Kilometer lange, sehr kurvenreiche Runde musste ohne Windschatten so oft wie möglich befahren werden.

Der Startschuss des Events fiel am Samstag bei ausgezeichneten Wetterbedingungen um 6:30 Uhr. Wolfgang Fasching fuhr vom Start weg mit dem Zweitplatzierten Manfred Schörer aus Deutschland. Nachdem das Rennen sehr schnell begann, hatte der Extremsportler anfänglich Probleme das hohe Tempo mitzugehen. Doch nach der achten von zwölf Stunden konnte sich der Wahl-Oberösterreicher von seinem Konkurrenten lösen. Mit einer Runde und fünf Minuten Vorsprung gewann Wolfgang Fasching das 12-Stunden-Rennen am Hockenheimring vor Manfred Schörer und dem Österreicher Martin Grießner. Wolfgang absolvierte insgesamt 98 Runden mit 442 Kilometer. "Es war ein sehr schönes und anspruchsvolles Rennen. Bis auf den kalten Morgen mit nur sechs Grad Celsius hat heute alles gepasst", so Wolfgang Fasching, der damit sein letztes Rennen in diesem Jahr bestritt.