Biehlerhöhe am Abend vor dem Start: Es regnet in Strömen!

Bei der Anreise durchs Tiroler Unterland schien noch die Sonne. Doch am Silvrettastausee regnet es in Strömen.

Trotz regenprasseln am Dach des Wohnmobils plant das Team den Start des Rekordversuchs 7-Summits Austria. Die Ausrüstung wird geordnet und die Räder vorbereitet. Falls sich das Wetter nicht verschlechtert werden Wolfgang, Michael und Gregor um 4 Uhr aufbrechen. Die Tour beginnt im Norden an der Bieler Höhe am Silvrettastausee (2.036 m) an der Silvrettahochalpenstraße. Vom Silvrettastausee geht es über die Fahrstraße (mit dem Mountainbike) in gut 1,5 Stunden zur Wiesbadener Hütte (2443 m). Von der Hütte steigt Wolfgang mit seinen Begleitern über den Gletscher auf zum Gipfel des Piz Buin (3.312m). Die wunderbare Sicht auf die umliegenden Berge der Silvretta, und weit darüber hinaus auf die Ötztaler Alpen, Ortlergruppe, Verwall und Bernina ist morgen nicht zu erwarten. Wenn alles nach Plan läuft sitzt der Extremsportler bereits mittags am Fahrrad Richtung Großvenediger. Der Kotflügel gegen Nässe ist bereits am Fahrrad montiert. "Rahmenbedingungen wie Wetter kann man nicht verändern, sondern nur die Einstellung", so der Mentalcoach vorm Projektstart.