SIEBEN Gipfel: Erfolgreiche Besteigung der Seven Summits

Am 5. Dezember 2009 steht Wolfgang Fasching am Gipfel der Carstenzs Pyramide und beendet damit das Projekt Seven Summits erfolgreich.

Als Finale der Seven Summits stand für mich Anfang Dezember die Carstensz Pyramide in West Papua (Indonesien) am Programm. Nach einer sehr langen Anreise über Jakarta und Biak erreichte ich nach über 30 Flugstunden schlußendlich Nabire, den Ausgangspunkt der Expedition.
Aufgrund der Jahreszeit und der dadurch vorherrschenden Wetterbedingungen entschied ich mich für die Variante der Helikopter Expedition anstatt der Trekkingexpediton zu Fuß durch den Dschungl.
Nach 2 Tage warten auf Meeresniveau um optimale Flugbedingungen zu haben ging es dann per Hubschrauber ins ca. 4000m hochgelegene "Basislager". 
Dies war jedoch kein alltäglicher Hubschrauberflug: jeweils nur 2 Passagiere und der Pilot waren pro Flug an Board. Denn in solchen Höhen stellt jedes Kilogramm mehr ein Board ein höheres Risiko dar.
Nach einem weiteren Tag Anreise also, war ich gemeinsam mit meinen 5 Bergkameraden (2 Kanadier und 3 Mexikaner) im Basislager angekommen.
Geplant war ein Tag zur Akklimatisation da wir ja direkt von Meeresniveau auf über 4000m Seehöhe flogen.

Da die Wettervorhersage aber nur für den nächsten Tag, nicht aber für die darauffolgenden Tage gut war, entschieden wir uns auf die Akklimatisation zu verzichten. Am Samstag den 5. Dezember um drei Uhr morgens brach ich dann mit meinen Kollegen in Richtung Gipfel auf.
Das Wetter war alles andere als ideales Bergwetter. Nebel und später stark einsetzender Regen begleiteten mich den ganzen Tag. Dementsprechend langsam kamen wir auch voran. Um 11h30 Ortszeit erreichte ich schließlich den Gipfel der Carstensz Pyramide (4884m)!
Nach sehr kurzem Aufenthalt am Gipfel um einige Fotos zu machen, begannen wir auch gleich wieder mit dem Abstieg. Völlig durchnässt aber überglücklich über die erfolgreiche Gipfelbesteigung kam ich am späten Nachmittag wieder zurück ins Basislager. Nach einem weiteren Tag warten im Basislager begann für mich per Hubschrauber und Flugzeug wieder die erschwerliche Rückreise nach Jakarta. Die letzten 2 Tage meiner Reise verbrachte ich mit Sightseeing in der Haupstadt von Indonesien.  Stolz in weniger als 2 Jahren (ausgenommen Mount Everest) das Seven Summits Projekt erfolgreich absolviert zu haben, landete ich am 15.Dezember wieder sicher auf österreichischen Boden.